KIEFEREGELENK




„Therapie ohne Prophylaxe

IST EIN KUNSTFEHLER “,

postulierte Prof. Per Axelsson, Vater der modernen Zahnprävention bereits im Jahre 1984.

DIESEM GRUNDSATZ
FOLGEN WIR.




Fehlstellung des Kiefergelenks

CRANIO-MANDIBULÄRE DYSFUNKTION (CMD)

Kennen Sie diese Symptome?

  • ZÄHNEKNIRSCHEN IM SCHLAF
  • KNACKGERÄUSCHE IM KIEFERGELENK
  • SPANNUNGSKOPFSCHMERZEN IM KIEFER- UND GESICHTSBEREICH
  • OHRENSCHMERZEN UND TINNITUS
  • NACKEN-, SCHULTER- UND RÜCKENSCHMERZEN
  • WIRBELSÄULEN- UND GELENKBESCHWERDEN

Dann kann eine Störung im Kauapparat – ein „falscher Biss“ – die Ursache sein. Da die Muskeln unseres Kausystems mit der Nacken- und Wirbelsäulenmuskulatur verbunden sind, können schon geringfügige Fehlstellungen
im Kiefergelenk die unterschiedlichsten Beschwerden auslösen – ein als Cranio-Mandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnetes Krankheitsbild.


Kiefergelenks- und

SCHIENENTHERAPIE

Um die neue Bissposition zu festigen, sind unterschiedliche Maßnahmen möglich. Oft ergibt sich eine spürbare Besserung, wenn nachts eine individuell angepasste Schiene getragen wird. Dadurch wird der Kiefer in die optimale Position zurückgebracht und die Muskulatur kann sich entspannen.

Auch mit einer physiotherapeutischen Behandlung können gute Erfolge erzielt werden.


WIR BERATEN SIE GERNE INDIVIDUELL.